Die Landwirtschaftszone ist für die Landwirtschaft und nicht zum Wohnen gedacht. Bewilligungsfähig ist höchsten das Wohnen für die Landwirte selbst oder wenn der Landwirt im Haus keinen Platz hat für die  Menge von Personen, die für diesen Betrieb gebraucht werden. Sprich, wenn er für seine Angestellten eine neue Unterkunft bauen müsste, dann könnten die Arbeiter auch in KWF leben. Wenn diese Bedingung nicht erfüllt ist,  sind die Aussichten sehr schlecht. Die Gemeinden haben dabei nur wenig Spielraum.