Auf unserer interaktiven Karte findest du KWF Plätze/Projekte in allen möglichen Stadien. Ein Blick lohnt sich!

Ansonsten empfehlen wir dir im Moment Folgendes:

  • Inserate schalten in lokalen Bauernzeitungen, im A-Bulletin und anderen Zeitungen
  • Inserate aufhängen in den Gemeinden, wo du an einem Stellplatz interessiert wärst
  • Mit dem Fahrrad die Gegend erkunden, wo du an einem Stellplatz interessiert wärst. Halte Ausschau nach brachliegenden Flächen, Restgrundstücken und grossen Gärten.
  • Geh auf der Gemeinde vorbei. Frag ob sie offen wären für eine Kleinwohnform / innovatives Wohnprojekt sowie interessiert wären, leerstehendes Land zur Verfügung zu stellen.
  • Nachforschen, ob ehemalige industriell genutzte Flächen nutzbar sind für Kleinwohnformen
  • Unternehmen und Kollektive mit etwas Land anfragen, ob sie Interesse hätten, dir einen Stellplatz auf ihrem Land zur Verfügung zu stellen
  • Gemeinden, an denen du interessiert wärst, anrufen
  • Land pachten/kaufen in einer Gemeinde, die offen ist für eine Kleinwohnform
  • Vitamin B aktivieren: Herumfragen, ob irgendjemand Leute mit Land kennt
  • Campingplätze suchen, vorbeigehen und anfragen, ob sie offen wären für Kleinwohnformen, die ganzjährig bewohnt sein dürfen (Achtung: Tiny Houses mit Schlafloft gelten als zweistöckige Bauten und sind somit auf gewissen Campingplätzen unerwünscht)
  • Zeige bei all deinen Anfragen unbedingt die Vorteile von Kleinwohnformen auf. Unter Downloads findest du einige nützliche Dokumente.

Eventuell könnte auch die Genossenschaft für Kleinwohnbauten interessant für dich sein!